Die kritischen Einführungstage sind eine von Studierenden organisierte Tagungsreihe an Dresdner Hochschulen, in deren Zentrum gesellschaftskritische Themen stehen. Netphiltech hat mit einem Workshop eine Einführung in Problembereiche der Digitalisierung und des Technologietransfers gegeben. Der Titel des Workshops: "Soziale Innovation vs. Technische Innovation"

Über 20 Teilnehmer haben am 10. Oktober 207 (16.30 Uhr) an der HTW Dresden den Workshop "Soziale Innovation vs. Technische Innovation" besucht. Referenten von Netphiltech waren Constanze Fanger und Paul Stadelhofer. Die Frage, inwiefern Elemente aus dem Trend zur Digitalisierung mit der Frage nach der menschlichen Freiheit verknüpft  sind, stand im Zentrum der Veranstaltung.

Hintergrund: Neue Technologien kommen oft mit dem Versprechen daher, Fremdbestimmungen zu entkräften. Hinter echten Innovationen steht auch immer ein moralischer Anspruch. Dem Fortschrittsversprechen ist jedoch nur bedingt Glauben zu schenken, denn technische Entwicklungen bergen oft hohe Folgelasten sowie massive Sachzwänge.

Der Workshop beleuchtet die Digitalisierung kritisch und behandelte aus zwei Perspektiven, wie Technik unser Selbstverständnis wandelt. Im Vordergrund steht das Verhältnis von Artefakten, Gesellschaft und Politik. Chancen und Risiken wurden an praktischen Beispielen erarbeitet und diskutiert.

Die Präsentation des Workshops findet sich hier.(PDF-Download, 1.2MB)

Das komplette Programm von KRETA 2017 findet sich hier.